Besonders hilfreich für die „Kopfmenschen“ unter uns

Mit dieser wirkungsvollen Methode werden besonders auch Kopfmenschen angesprochen. Kopfmenschen leben in einer Welt voller Entscheidungen und Zweifel. Sie wägen Folgen und Konsequenzen ab, sie möchten sich auf ihren Verstand verlassen, sind Vernunft gesteuert und sachlich. Was sie brauchen, ist etwas mehr Gefühl für das „Fließen lassen“. Auf ihren „Bauch“ oder ihr „Herz“ zu hören. Hier baut die Klangmassage eine ausgezeichnete Brücke für sie:

Die Hotline zu unseren Gefühlen!

Klänge und auch Düfte haben eine gemeinsame Besonderheit. Ein Klang oder ein Geruch wird als Informationen direkt in das Limbische System geleitet, lange bevor unser Großhirn (Verstand/ Bewusstsein) überhaupt etwas davon erfährt.

Dieses Nervenzentrum steuert die vegetativen Prozesse, wie Atmung, Pulsschlag, Blutdruck, Verdauung und Hormonhaushalt. Des Weiteren sind im Limbischen System neuronale Schaltkreise angelegt, die uns das Erleben von Gefühlen ermöglichen, und schließlich ist von dort aus eine direkte Schaltung zu den Zonen des Langzeitgedächtnisses gelegt.

Das heißt, der gesamte Mensch wird zuerst in einen veränderten Zustand (Wachsamkeit/ Entwarnung/Ruhe) versetzt und erst danach finden seine Denk- und Beurteilungsoperationen im Großhirn statt. Das ist so, weil das Gehör und die Nase sozusagen das Frühwarnsystem des Menschen darstellt. Wir hören oder riechen etwas und das Limbische System wertet aus, ob es gefährlich wird oder nicht.

Das Hören der natürlichen, gleichmäßigen Klänge der Therapieschalen bewirkt im Limbischen System die Ausschüttung von Botenstoffen, die uns nachhaltig helfen zu entspannen und uns besser zu fühlen.

Ohne das wir bewusst etwas dazu beisteuern!

 

1. Großhirn (Cortex)

2. Balken 6. Kleinhirn

3. Zwischenhirn

4. Limbisches System 

5. Mittelhirn

6. Kleinhirn

7. Nachhirn

 

Hier wird also gefühlt und gespürt, lange bevor das Großhirn einen klugen Gedanken zu fassen vermag…

 

 

Pausen Gong | info@pausen-gong.de